Termine

Frischer Wind in der Ehe- und Familienpastoral

1968 erschien die Enzyklika "Humanae vitae". Die Entscheidung von Papst Paul VI., die künstlichen Methoden der Empfängnisregelung als unsittlich zu bewerten, löste jahrelange kontroverse Diskussionen aus. Bischofskonferenzen sahen sich zu klärenden Stellungnahmen genötigt. Wie sieht die Situation 50 Jahre später aus? Welche Auswirkungen haben die Bischofssynoden 2014/2015 mit dem nachfolgenden Lehrschreiben "Amoris laetitia" auf die Ehe- und Familienpastoral? Und was bleibt als Botschaft...

Die Truman Show

Das Leben des Versicherungsagenten Truman Burbank ist ohne dessen Wissen seit 30 Jahren Gegenstand einer weltweit live übertragenen, äußerst erfolgreichen Fernseh-Seifenoper. Satire und Nachdenklichkeit treffen sich in Peter Weirs Film vor dem Hintergrund dieser gigantischen ‚lebensechten' Fernsehkulisse, und die Zuschauer werden zum Voyeur der Voyeure bei Trumans allmählicher Entdeckung einer alternativen Realität. Brillant inszeniert und gespielt, nimmt der Film Medienmanipulation,...

Siebdruck

Im ersten Teil des Workshops geht es um die verschiedenen Möglichkeiten des Siebdrucks. Wie funktioniert die Technik beim Siebdruck? Was ist Rankeln oder Fluten? Dann werden Ideen auf Papier gebracht und verschiedene Grafiken angefertigt. Im zweiten Teil des Workshops gehen die TeilnehmerInnen mit ihren Grafiken in die Siebdruckwerkstatt und drucken dort mit Hilfe des Werkstattleiters die Grafik auf ein T-Shirt / eine Tasche oder auf Papier. Leitung: Gilbert SCHNEIDER, Studium der Visuellen...

Taizégebet für unsere Erde

Seit 1989 hat sich die Zeit vom 1. September bis zum Festtag des Hl. Franziskus am 4. Oktober in den christliche Kirchen als sogenannte "Schöpfungszeit" etabliert. VertreterInnen der christlichen Konfessionen kommen am Ende dieser Wochen zu einem gemeinsamen Dank- und Bittgebet für die Welt zusammen und wollen an einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Schöpfung erinnern.  Nach dem Gebet gibt es bei einer kleinen Agape noch Gelegenheit für geselligen Austausch. Ort: Christuskirche,...

Psychische Gewalt im Familienkreis

Psychische Gewalt hat vielfältige Formen und wirkt ein Leben lang. Die Erfahrung aus der Praxis in der Kriseninterventionsarbeit zeigt, dass körperliche Gewalt schneller sichtbar wird als psychische Gewalt und damit Reaktionen darauf eher möglich werden. Da psychische Gewalt unsichtbar ist, wird sie weniger wahrgenommen und später oder gar nicht darauf reagiert. Psychische Gewalt wird vielfach nicht als die massive Grenzverletzung gesehen, die sie ist. Die Auswirkungen von psychischer und...

Über die Weitergabe von Gewalt in der Familie

Petra Szammer liest aus ihrem Buch "Von einer zur anderen". Sie beschreibt darin ihre eigene Kindheit und Jugend in den Sechziger-, Siebziger- und Achtzigerjahren mit Eltern, Großeltern und Lehrern, die Krieg erlebt haben und unter deren nicht verarbeiteten Gefühlen und autoritären Erziehungsmaßnahmen sie und ihr Bruder - genauso wie viele andere Kinder ihrer Generation - gelitten haben. Authentisch und berührend erzählt sie, wie es ihr gelungen ist, das verunsichernde Lebensgefühl ihrer...

Blitzlichter zur Energiewende

Energie sparen ist doppelter Gewinn: Es schützt die Umwelt und die Geldtasche. Die Initiative "Doppelplus" ist der Beginn unseres Stadtspaziergangs zum Wandel. Dass klimafreundliches Bauen keine Zukunftsmusik ist, zeigt uns die Führung durch das neue Haus der Musik. Vorbei an Blitzlichtern, Lastenrädern und Ampeln beschließen wir unseren Streifzug am offenen Feuer. Referentin : Magdalena WIESMÜLLER (Welthaus der Diözese Innsbruck), Bernd Pirkner (Programm Doppelplus), Hannes Gstrein (Haus...

Wir retten Lebensmittel

Öffentliches Essen: regionales und saisonales Gemüse, das zu groß, zu klein, zu krumm oder zu alt für den Verkauf ist. Retten und genießen!  Die Zwiebeln sind zu klein. Der Lauch hat "zu wenig weiß". Der Fenchel und Sellerie haben Matzen. Das Kraut wurde vom Hirschen angeknabbert. Die Karotten sind sowas aus der Norm. Das Brot ist von gestern und das Wasser ist vom nahen Brunnen.  Transition Tirol wirkt mit Lust und Köstlichkeiten dem Wegwerfen und Verschwenden entgegen und macht auf...

Globo-Dinner

Stellen Sie sich vor, die gesamte Weltbevölkerung ist auf ein Dorf mit 100 Menschen geschrumpft. Was sich in diesem fiktiven kleinen Dorf "Globo" hinsichtlich so grundlegender Fragen wie Ernährung, Gesundheit oder Sicherheit abspielt, gibt sehr zu denken. "Tischlein deck dich", ist beispielsweise für viele GlobodorfbewohnerInnen ein unerfüllbarer Wunsch. "Unser kleines Dorf" ist ein Buch, in dem die Autoren Josef Nussbaumer, Andreas Exenberger und Stefan Neuner globale Ungerechtigkeiten...

Zwischen Jerusalem und Rom

2015 wurde zunächst auf Englisch, 2017 dann auf Deutsch eine Erklärung von Seiten der orthodoxen Rabbiner veröffentlicht, in der erstmals von dieser Seite das Dokument des Zweiten Vatikanischen Konzils Nostra Aetate (1965) gewürdigt wird. Bekanntermaßen geht es hierin um das Verhältnis der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen: Für den jüdisch-christlichen Dialog bedeutend ist dabei vor allem der 4. Abschnitt, der das Verhältnis des Christentums zum Judentum betrifft. In ihrer...

Lohnt sich Integration?

Wenn die Konjunktur brummt, werden Arbeitskräfte je nach Notwendigkeit auch im Ausland gesucht - die "Wirtschaft" ist oft Auslöser und Nutznießer von Migration. Menschen wandern zudem ganz von alleine dorthin, wo sie Arbeitsplätze und damit eine Zukunft für sich und ihre Kinder erwarten.    Im Zusammenhang mit der Fluchtmigration der letzten Jahre wurde immer wieder argumentiert, die Wirtschaft brauche ohnehin Arbeitskräfte und profitiere von den teilweise gut gebildeten Geflüchteten....

Welt Bioethik Tag 2018

Allgemeine Erklärung über Bioethik und Menschenrechte, UNESCO Generalversammlung vom 19. Oktober 2005, Artikel 13: Solidarität und Zusammenarbeit: "Die Solidarität unter den Menschen und die diesem Ziel dienende internationale Zusammenarbeit sind zu fördern." Der dritte Welt Bioethik Tag steht unter dem Motto "Solidarität und Zusammenarbeit". Gerade im Gesundheits- und Medizinbereich sind dies unabdingbare Voraussetzungen für gerechten Zugang und hohe Standards. Doch was bedeuten...

In Gleichheit verschieden

"Politik beruht auf der Tatsache der Pluralität der Menschen." Diese Worte von Hannah Arendt umschreiben ein Politikverständnis, das Verschiedenheit in Gleichheit als Voraussetzung menschlichen Zusammenlebens begreift. Wirkliche Gleichheit ist nur als Gleichheit von verschiedenen sozialen Gruppen und Individuen möglich.  In unserer durch faktische Pluralität gekennzeichneten Gesellschaft muss sich auch politische Bildung dieser Herausforderung stellen. Weder Inhalte noch...

Gedenkjahr 1918 - 2018: Radetzkymarsch - Trauermarsch

Die Aufführung beleuchtet die wechselvolle Geschichte zwischen der Gründung des Roten Kreuzes und dem Ende des Ersten Weltkriegs. Das Wirken Henry Dunants, der ersten Friedensnobelpreisträger sowie Bertha von Suttners Einsatz für den Frieden kontrastieren mit der Gnadenlosigkeit des Krieges.  Historische Fakten, literarische Texte und authentische Belege wie Kriegstagebuch und Feldpost zeigen das Schicksal der Generationen auf. Die SchauspielerInnen gestalten die Spielszenen und Dialoge,...

Spiritualität als Weg

"Gläubig? Nicht wie die Sicheren. Aber hellhörig für die Botschaft." (Christine Busta) Glaube, Religion und Spiritualität stehen in einer gewissen Spannung. "Spiritualität" kann polarisieren. Für die einen ist sie vager Inbegriff all dessen, was sie sich wünschen und was ihr Leben intensiv machen soll, für die anderen ein schwer fassbares Phantom, das die Klarheit und Institution von Religion und Kirche in Frage stellt. All das sind wiederum keine Erscheinungen, die es erst seit kurzem...

Welche Zukunft wollen wir gemeinsam gestalten?

Das Intensivtraining für Menschen, die spüren, dass durch Miteinander mehr entsteht. " Ko-kreative Meetings gestalten und tragfähige Ergebnisse erzielen " Beteiligung und zivilgesellschaftliches Engagement befeuern " Unsere Werte ins Gespräch bringen und lebendig umsetzen " Unternehmen demokratisieren  Jeder Art of Hosting-Prozess wird durch kraftvolle Fragen ausgelöst und beflügelt. Wie wollen wir miteinander leben, wirtschaften und arbeiten, damit wir den nächsten Generationen eine...

Sinnspuren in meinem Leben finden: Das Wichtigste sagt man sich nicht selbst

"Das große Heilmittel für die seelische Not dieser Zeit ist das Vertrauen." (Viktor E. Frankl)  Wir leben in einer Zeit, in der das Leistungsprinzip und die Nützlichkeit im Vordergrund stehen. Gerade deshalb ist es eine Zeit, um zu wagen und zu zeigen, mit welchen Werten wir ein sinnvolles Leben gestalten können. Unsere Lebenserfahrungen haben nicht nur die persönliche Sichtweise geprägt, sondern auch jene Werte, für die wir bereit sind, unsere Verantwortung und Mühe einzusetzen. Diese...

Vom Reden ÜBER zum Reden MIT - Wasser

 Die Elemente  Wasser war schon immer kostbar und wird in allen Religionen als Geschenk der Götter oder (des) Gottes gesehen. Es ist das Ursymbol des Lebens; es steht für Schöpfung und Zerstörung, Fülle und Mangel, Geborgenheit und Bedrohung, Reinheit und Verschmutzung. Nicht zuletzt können wir mit einem bewussten und schöpfungsverantwortlichen Umgang mit Wasser beitragen zur Erhaltung unserer Erde.  Feuer war vielen Religionen und Kulturen heilig und wurde mit der Sonne häufig sogar...

Über Grenzen - Vortrag im Hospizhaus in Hall

„Wir sind füreinander unsichtbar“, resümiert der Antipsychiater Ronald D. Laing in seiner „Phänomenologie der Erfahrung“. Wie viel fremder noch als die Lebenden sich untereinander sind, sind uns die Toten oder die Sterbenden, die die Grenze überschreiten oder überschritten haben. In ihrem Vortrag spricht Marianne Gronemeyer über das, was uns verbindet, indem es trennt und über Möglichkeiten, die wir in unserer vom Fortschritt besessenen und vergangenheits-vergessenen Lebensart...

Über Grenzen - Seminar im Haus der Begegnung

„Wir sind füreinander unsichtbar“, resümiert der Antipsychiater Ronald D. Laing in seiner „Phänomenologie der Erfahrung“. Wie viel fremder noch als die Lebenden sich untereinander sind, sind uns die Toten oder die Sterbenden, die die Grenze überschreiten oder überschritten haben. In ihrem Vortrag spricht Marianne Gronemeyer über das, was uns verbindet, indem es trennt und über Möglichkeiten, die wir in unserer vom Fortschritt besessenen und vergangenheits-vergessenen Lebensart...