Termine

Klima handeln – bewusst wandeln

Der multireligiösen Plattform Innsbruck (MRPI) ist es ein Anliegen, ein gesellschaftliches Klima mitzugestalten, das Achtsamkeit und Nachhaltigkeit als seine Grundfesten begreift. Die Religionen stehen in diesem Prozess für die Entwicklung einer ganzheitlichen Haltung aus dem Glauben heraus – es geht also um mehr als Verhaltensregeln oder ein Rezeptpaket! Nur gutes Handeln, das einer tief empfundenen Überzeugung entspringt, kann Wandel im Denken, Sprechen und Tun positiv beeinflussen, ein...

Kaffee - Croissant - Theater

Sie erzählen, wir spielen! Anekdoten und Erlebnisse, Lustiges und Heiteres, Erfolge und Missgeschicke ... wo geht das besser, als bei einem schönen gemütlichen Sonntagsfrühstück mit einer Theaterdarbietung? Wir laden ein, zu einer ganz besonderen Art des Frühstücks: dem Playbacktheater-Frühstück. Und im Mittelpunkt stehen Sie und Ihre Geschichten. Details zum Playbacktheater unter www.playbacktheater-endorphine.at    

Count-Down am Xingu V - über den Kampf gegen Megastaudämme und Korruption in Brasilien

Am Amazonasfluss Xingu entsteht der drittgrößte Staudamm der Welt. Der Megastaudamm Belo Monte ist höchstumstritten, denn für seinen Bau wurden weitläufige Urwaldflächen gerodet und 40 000 Menschen zwangsumgesiedelt. Der Film „Count-Down am Xingu V“ dokumentiert die Flutung des Belo Monte und beleuchtet die Hintergründe des Bauprojekts, das von einem gigantischen Korruptionsskandal geprägt ist. Der Kraftwerksbau soll 2020 abgeschlossen werden, doch der Konflikt geht weiter. Am Fluss...

Alles kann sich ändern

Wie kann man in der komplexen globalisierten Welt leben, ohne vor ihr Angst zu haben oder desorientiert zu sein? Mit einem klaren Kompass: mit dem Evangelium, das auch in schwierigen Situationen Hoffnung gibt; und mit einer Grammatik des Zusammenlebens, die eine von Brüchen und Einsamkeit geprägte Gesellschaft wieder zusammen fügen kann. Seit Andrea Riccardi als Schüler das Abenteuer begann, das sich Gemeinschaft Sant'Egidio nennt, ist seine Biografie mit diesen Fragen verknüpft. Im...

Boys in Care

Wo stehen Burschen in ihrer Berufswahl derzeit? Noch immer ist deren Berufswahl recht stereotyp auf technische Berufe ausgerichtet. Gleichzeitig werden in typischen "Frauenberufen" wie Pflege und Erziehung immer mehr Menschen und eine größere Vielfalt an Fachkräften benötigt. Burschen und Männer sind in der Lage und zunehmend offen dafür, Verantwortung in Pflege und Erziehung zu übernehmen. Im Rahmen dieser Weiterbildung werden die traditionellen Muster hinterfragt und durch plurale...

Semillas, Cultura y Resistencias / Saatgut, Kultur und Widerstand Impulsvortrag

Rund um den Herd entstehen jene familiären und gemeinschaftlichen Bindungen, die die Identität der Menschen definieren. Jede Gemeinschaft entwickelt zudem entsprechend ihrer geographischen Lage und der gegebenen Umweltbedingungen eine eigene Definition ihres Herkunftsgefühls. Diese basiert nicht zuletzt auf der Landwirtschaft als einer Tätigkeit, die nicht nur Ernährungssicherheit, sondern auch die Weitergabe vieler Traditionen garantiert. Hierbei spielt das Saatgut als Quelle des Lebens,...

Ethikforum 2019: In guter Hoffnung sein: empfangen oder gezeugt? Kirchliche Leitlinien in Diskussion mit aktueller Kinderwunschpraxis

Nach wie vor existiert das kirchliche Ideal der kinderreichen Familie, in der Kinder als Ziel einer christlichen Ehe gelten. Doch was tun, wenn sich der Kinderwunsch nicht auf natürliche Weise erfüllt? Das Lehramt lehnt die extrakorporalen Methoden der Reproduktionsmedizin (also bspw. IVF und ICSI) ab und hält am Grundprinzip der natürlichen Zeugung fest. Dennoch können die modernen Möglichkeiten zur Empfängnis für (Ehe-)Paare nach einer schmerz- und leidensvollen Geschichte erlebter...

Die Kunst der Ablenkung und Beeinflussung in der Politik

Demokratie braucht informierte Bürgerinnen und Bürger. Doch woher erhalten die Wählerinnen und Wähler ihre Informationen? Wer gestaltet die Inhalte, wer entscheidet über die Bilder? Was ist Wahrheit, was ist Manipulation? Faktum ist: Die Kommunikation hat durch Digitalisierung, Internet und Konvergenz völlig neue Möglichkeiten erhalten. Doch die Menge und die Inhalte scheinen die Öffentlichkeit zu überfordern. Die Medienkompetenz des Einzelnen und die Verantwortung von Medien und...

Bleibt gesund, Väter

Die Doppelorientierung auf Beruf und Familie macht das Leben von Vätern zu einer Herausforderung. Neben der allgemein gestiegenen Arbeitsbelastung im Berufsleben verbringen heute Väter, entgegen der öffentlichen und vielleicht auch subjektiven Wahrnehmung, mehr Zeit mit ihren Kindern als vor 50 Jahren – das belegen aktuelle, nationale und internationale Studien. Die Rahmenbedingungen der modernen Berufswelt (Mobilität, Flexibilität, ständige Erreichbarkeit etc.) werden sich nicht so...

Vom Reden ÜBER zum Reden MIT - Luft

Die Elemente  Wasser war schon immer kostbar und wird in allen Religionen als Geschenk der Götter oder (des) Gottes gesehen. Es ist das Ursymbol des Lebens; es steht für Schöpfung und Zerstörung, Fülle und Mangel, Geborgenheit und Bedrohung, Reinheit und Verschmutzung. Nicht zuletzt können wir mit einem bewussten und schöpfungsverantwortlichen Umgang mit Wasser beitragen zur Erhaltung unserer Erde.  Feuer war vielen Religionen und Kulturen heilig und wurde mit der Sonne häufig sogar...

Kultur am Rande der Stadt - Ein west-östlicher Divan

Freitag, 7. Juni 2019, 17 Uhr  Podiumsdiskussion  Sprache - Übersetzung – Kommunikation als gesellschaftlicher Prozess Die Forderung nach „genügend Sprachkompetenzen“ von Zugewanderten lässt glauben, dass ein bestimmter Level an Kenntnissen ein Garant für „gelungene Integration“ sei. Die Veranstaltung stellt Fragen, die über die bloße Verständigung hinausgehen: braucht es zum gegenseitigen Verstehen nicht mehr und wenn ja, was? Welche Hürden, Chancen, Probleme und auch...

Wir retten Lebensmittel

Öffentliches Essen: regionales und saisonales Gemüse, das zu groß, zu klein, zu krumm oder zu alt für den Verkauf ist. Retten und genießen! Die Zwiebeln sind zu klein. Der Lauch hat "zu wenig weiß". Der Fenchel und Sellerie haben Matzen. Das Kraut wurde vom Hirschen angeknabbert. Die Karotten sind sowas aus der Norm. Das Brot ist von gestern und das Wasser ist vom nahen Brunnen. Transition Tirol wirkt mit Lust und Köstlichkeiten dem Wegwerfen und Verschwenden entgegen und macht auf...

Pater Helm: Die heilende Kraft von Beziehungen

P. Franz Helm ging von 1987 bis 1993 als Missionar nach Brasilien in entlegene Pfarren zu den Ärmsten der Armen. Nach der Rückkehr nach Österreich war er von 1994 bis 1998 Generalsekretär der Päpstlichen Missionswerke in Wien, danach Rektor des Missionshauses St. Gabriel. Mitunter ist er beauftragt mit missionarischer Bildungsarbeit und Berufungspastoral und seit 2013 Vize-Provinzial der österreichischen Provinz der Steyler Missionare. Von 2015 bis 2018 war er Generalsekretär der...

Befreiung, Sozialismus, Demokratie – und Islam

Am 15. September 2018 veröffentlichte „Der Standard“ den Essay „Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“ von Samuel Schirmbeck, in dem dieser die derzeitige „linke“ Attitüde scharf kritisiert, alles, was bei uns mit „Islam“ zu tun hat, als entrechtet und geknechtet in Schutz zu nehmen. Aufklärungsfeindliche und intolerante „islamische“ Thesen und Verhaltensweisen lehnt er strikt ab, weist aber auch ausdrücklich auf aufgeklärte islamische Strömungen und Tendenzen hin....

Betriebsbesuch bei Gute Frücht

Nachhaltig arbeitende Tourismusbetriebe sind auf Lieferanten angewiesen, welche hochwertige Bio-Produkte liefern. Aus diesem Grund besuchen wir beim dritten Betriebsbesuch der Reihe „Nachhaltiger Tourismus“ den Bio-Betrieb „Gute Frücht“. Gute Frücht produziert und verarbeitet 100% biologisches Obst in Tirol. In ihren Obstgärten in Absam, Heiligkreuz und Raitis wachsen mehr als 5000 Bäume teilweise selten gewordener alter Obstsorten. Gute Frücht sind regionale Produkte mit kurzen...

Wir sind inklusiv!

Dieses Seminar bietet einen Freiraum, um sich mit Inklusion in ihren verschiedenen Facetten zu befassen. Inklusion, wie sie im Seminar angesprochen wird, umfasst alle Vielfaltsdimensionen (wie Geschlecht, sexuelle Orientierung, körperliche - psychische - kognitive Verfassung sowie Behinderung, Hautfarbe, Alter, soziale Lage, Lebensweise, kulturelle Prägungen und Erfahrungen, Fluchterfahrung, persönliche Potentiale). Wir werden beispielhaft insbesondere die Dimensionen Geschlecht, sexuelle...

Wertedialog - Termin 1

Die sogenannten „Wertekurse“ rufen immer wieder Kritik hervor – obwohl gleichzeitig ein großes Bedürfnis vorhanden ist, über Werte ins Gespräch zu kommen und an einer gemeinsamen Wertebasis zu arbeiten. Daher gibt es zu eben diesem Anliegen passende Workshops, die Bedürfnissen und Wünschen nachgehen, welche Menschen in Zusammenhang mit dem Thema Werte haben und was ihnen dabei besonders am Herzen liegt. Dabei ist es den vom ZeMiT ausgebildeten Trainer*innen ein großes Anliegen,...

Kulturbrücken und -brüche

Bildungspartnerschaften 2 Wie kann Bildung nachhaltig als Prozess verstanden werden? Wie können wir stärker das voneinander Lernen in den Vordergrund rücken? 2019 und 2020 werden im Fachreferat Interreligiöser und Interkultureller Dialog Bildungspartnerschaften aufgebaut und begleitet, die die Zusammenarbeit zwischen jungen Erwachsenen aus verschiedenen Schulen und Studiengängen einerseits und unterschiedlichen Lehrstühlen und Forschungseinrichtungen andererseits ermöglichen. Sie...

Konflikte stiften Sinn - Reihe

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation Je mehr es möglich ist, das eigene Leben individuell zu gestalten, desto mehr ist es notwendig, das Zusammenleben dieser unterschiedlichen „Individualitäten“  neben- und miteinander gestalten zu können. Es wird immer wichtiger, selbst für den Ausgleich unterschiedlicher Interessen und Bedürfnisse sorgen zu können, weil der früher für alle geltende Rahmen des alltäglichen „richtig und falsch“ immer weniger als Leitlinie dient....

Julia Gschnitzer

„Unsere Welt ruft nach Herz. Wenn man´s genau nimmt, ist die verlässliche, hingebende,vernünftige menschliche Liebe die größte Sehnsucht unserer Zeit. Herz ist gefragt.“ Dieser Satz von Bischof Reinhold Stecher hat in all den Jahren nichts von seiner Aktualität verloren. Für die diesjährige Woche der Herzlichkeit konnten wir mit Julia Gschnitzer eine großartige Tirolerin für eine Lesung gewinnen. Die Grande Dame des österreichischen Theaters liest Texte von Reinhold Stecher und...