Termine

Über die Grenzen

Wien, Sommer 2015: Paul begibt sich per Fahrrad auf die Reise seines Lebens. Das Ziel: Teheran. In drei Monaten will er, mit zwei Freunden, die 5.000 km bis in den Iran schaffen. Ihr Weg wird zu einem ausgelassenen Abenteuer voller Improvisation, Missgeschicke, Flirts und Erkenntnissen über andere Länder, fremde Menschen und deren Kulturen. Zur gleichen Zeit brechen Malek aus Afghanistan und Filip aus Syrien ebenfalls zu einer Reise auf. Krieg, der IS und schiere Verzweiflung zwingen sie, ihre...

Vom Glück des Reisens auf dem Papier

Manche von uns haben nach mehr als einem Jahr der Beschränkungen schon ordentlich Fernweh und Reiselust. Reisen brauchen aber nicht unbedingt in andere Länder führen – wir können uns auch in unser Inneres begeben: Welche Menschen und Umstände haben mich geprägt? Welche Erfahrungen habe ich in meinem Leben gemacht? Von welchen Erlebnissen möchte ich erzählen? In diesem Schreibworkshop spüren wir unseren Erinnerungen, Erlebnissen, Träumen … nach. Dabei helfen uns behutsame...

Apotheke Gottes: Ein Kräuterbüschel für Maria Himmelfahrt

Wir schauen uns ein Monat vor Maria Himmelfahrt um, was die reichhaltige Apotheke Gottes zu bieten hat. Heilkräuter wie Königskerze, Baldrian, Frauenmantel, Johanniskraut, Kamille, Salbei, Schafgarbe und Thymian finden sich vielerorts in den Kräuterbüscheln, die am Hohen Frauentag gesegnet werden. Unsere Referentin Claudia Hackhofer erzählt Wissenswertes über die Heilkräuter und deren Verwendung als Hausmittel und zum Räuchern. Entlang unserer Wanderstrecke, erklärt sie auch warum...

Auf den Straßen Innsbrucks

Exerzitien: eine Zeit, Gottes Gegenwart zu entdecken, den eigenen Platz zu finden, Gottes persönlichen Anruf an mich zu hören. Exerzitien auf der Straße: das bedeutet, sich den Menschen, Ereignissen und Eindrücken der Straße und besonderer Orte auszusetzen und diese wirken zu lassen. So kann im achtsamen Schauen und Hören die Straße für mich zum Anruf und Zeichen von Gottes Gegenwart werden. Eine solche Begegnung verändert den Blick auf die Welt und auf mich selbst. Der Art dieser...

Waldbaden

Es braucht keinen Waldsee, um im Wald zu baden. Es genügt uns das Eintauchen in die Atmosphäre dieses hochkomplexen Lebensraumes mit seinen Tier- und Pflanzenarten. Die Coronapandemie zeigte deutlich, wie wichtig „Hinausgehen“ für das Wohlbefinden ist. In Japan gilt „Waldbaden“ schon lange als Therapie und anerkannte Wissenschaft. Der österreichische Biologe und Bestsellerautor Clemens G. Arvay befasste sich mit dem sogenannten Biophilia Effekt des Waldes, d.h. Pflanzen kommunizieren...