Termine

Macht. Sprache. Macht Sprache. Macht. Sprache

23. Herbstsymposium 2019 Im heurigen Herbstsymposium steht das Spannungsfeld SPRACHE und MACHT im Mittelpunkt. Aus vier Perspektiven werden vier ReferentInnen verschiedene Impulse geben, die pastorale und religionspädagogische Felder berühren. Die Selbstverständlichkeit, mit der wir mit Sprache umgehen, mit der wir Sprache „benützen“, wird aufgebrochen zugunsten einer Sensibilität, die Fragen zulässt bzw. aufwirft. ReferentInnen: Univ.-Ass.in Dr.in Marianne FRANZ, Institut für...

Zuversicht tanken für eine Kirche im Umbruch

In Zeiten des Umbruchs – und den erleben wir in unseren Pfarren hautnah – ist es wichtig, sich auf die Grundlagen unseres Glaubens zu beziehen und eine Perspektive für unser künftiges pfarrliches Engagement zu finden. Das gilt sowohl für unseren persönlichen Glauben wie auch für den Glauben in Gemeinschaft, für unser pfarrliches Leben. An diesem Tag wollen wir uns Zuversicht holen und erarbeiten, wie unsere Gemeinden in Zukunft lebendig sein können und wir die mutigen Anregungen von...

Vom Unterrichten zum Aufrichten

Im Zuge der Salonabendreihe „NEW WORK in unserer Arbeits- und Lebenswelt“ diskutieren wir mit unseren Gästen darüber, wie andere Wege in Bildung, Gesundheit und Wirtschaft menschlich und ökonomisch erfolgreicher sein können. An diesem Abend beschäftigen wir uns damit, welche Wege zu einer potentialentfaltenden und menschlichen Bildung führen können und welche neuen Ansätze in der Tiroler Bildungslandschaft schon Fuß gefasst haben. ReferentInnen: Dipl.-Päd. Bernhard FRISCHMANN, BEd,...

Vielfalt am Feld

Was blüht oder wächst gerade auf den Gemüsefeldern? Was ist erntereif? Wie sehen die vertrauten Gemüsesorten beim Wachsen auf dem Feld aus? Welcher Teil der Pflanze wird gegessen? Welche Sorten lassen sich entdecken? Diesen Fragen gehen wir auf der Exkursion nach. Ein interessanter Ausflug in der Erntesaison, geeignet auch für die ganze Familie. Referentin: Claudia SACHER, Feld Verein Ort: Treffpunkt am Inn-s’Gartl, Langer Weg, Innsbruck

Kindeswohl hat Vorrang!

2011 hat die österreichische Bundesregierung die Rechte der Kinder insbesondere der Vorrang des Kindeswohls in die Verfassung mit aufgenommen. Aber was bedeutet das in Krisensituationen? Welche Unterstützung brauchen Kinder, wenn die elterliche Fürsorge mangelhaft ist? Wie beeinflussen unsere Konzepte zu Kindheit und unser Wertesystem das Wohl der Kinder? Beginnend mit Beispielen gelungener Praxis werden zentrale Bausteine für das Kindeswohl in einer Fishbowl Diskussion ausgelotet....

Frieden ohne Grenzen

Live-Übertragung des Interreligiösen Weltfriedenstreffens der Gemeinschaft Sant’Egidio aus Madrid (ab 19.30 Uhr) mit vorhergehenden Gebet.

Gottesdienst mit Bischof Hermann Glettler

Warum den Alltag oder Arbeitstag nicht einmal anders beginnen? Bischof Hermann lädt Sie zur gemeinsamen Morgenmesse mit anschließendem Frühstück ins Haus der Begegnung ein. Jesus hat uns selbst zugesagt: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ In diesem Sinne wollen wir gemeinsam mit Bischof Hermann Glettler in den Tag starten. Im Anschluss sind alle TeilnehmerInnen zu einem gemeinsamen Frühstück mit unserem Bischof eingeladen.

jüdische Geschichte – unsere Geschichte

Erinnern heißt immer auch entdecken und sich überraschen lassen. Entdeckungen und Überraschungen hat der Sammelband „700 Jahre jüdische Präsenz in Tirol“ mit seinen Fundstücken reichlich zu bieten. So wird die vielfach fragmentierte Geschichte der jüdischen Minderheit in Tirol zu einer anhaltenden Erzählung. Der Vortrag führt in die komplexe Geschichte der Jüdinnen und Juden in Tirol ein und plädiert für Anerkennung und Wertschätzung jüdischer Geschichte in Tirol als Kontinuum...

Boys in Care

+Hinweis: die Veranstaltung ist abgesagt+ Wo stehen Burschen in ihrer Berufswahl derzeit? Noch immer ist deren Berufswahl recht stereotyp auf technische Berufe ausgerichtet. Gleichzeitig werden in typischen "Frauenberufen" wie Pflege und Erziehung immer mehr Menschen und eine größere Vielfalt an Fachkräften benötigt. Burschen und Männer sind in der Lage und zunehmend offen dafür, Verantwortung in Pflege und Erziehung zu übernehmen. Im Rahmen dieser Weiterbildung werden die traditionellen...

Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

John May ist ein Mensch der besonderen Art. Mit Akribie und Engelsgeduld bemüht er sich im Auftrag der Londoner Stadtverwaltung darum, Angehörige einsam verstorbener Menschen ausfindig zu machen. Wenn sich alle Spuren als vergeblich erwiesen haben, kümmert sich Mr. May um eine würdevolle Beisetzung. Liebevoll wählt er die Musik aus und schreibt die Ansprache für die Trauerfeier, deren einziger Gast er selbst ist. Als Mays Abteilung Einsparmaßnahmen zum Opfer fallen soll, stürzt er sich...

Langer Tag der Flucht - Reclaiming Hope … out of a Culture of Fear (Hoffen statt fürchten)

Der „Lange Tag der Flucht“ ist eine jährliche, österreichweite Initiative zu den Themen Flucht und Zusammenleben mit zahlreichen Veranstaltungen unter der Schirmherrschaft des UN-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR. Das Haus der Begegnung beteiligt sich in diesem Jahr unter anderem mit zwei interaktiven Theaterabenden in Kooperation mit spectACT. Es geht um die Zukunft und darum, den Glauben an die Zukunft zurückzugewinnen. Welche Geschichten erzählen wir? Handeln sie von Pessimismus und...

Ein Abend zum Mutmachen

In Tirol ist fast ein Fünftel der Bevölkerung in unterschiedlicher Weise von Formen der Armut betroffen. Sozialeinrichtungen fangen viele der damit verbundenen Probleme auf, sie kämpfen aber auch mit schwierigen Rahmenbedingungen. Es bleibt also trotzdem viel zu tun. Kommen Sie zur Kick-off-Veranstaltung des Tiroler Armutsforschungsforums und diskutieren Sie mit uns, wie wir dieses brennende Thema in Theorie und Praxis gemeinsam angehen können. Moderation: Dr. Andreas EXENBERGER,...

Langer Tag der Flucht - Us and Them (Wir und die Anderen)

Jemand wurde „zum/zur Anderen gemacht“. Bei Begegnungen mit anderen Menschen steht oft zuerst das Trennende im Vordergrund. Diese Kategorisierung (in jung/alt, männlich/weiblich, einheimisch/ausländisch,…) schürt Konflikte, verstärkt Vorurteile und erschwert das Zusammenleben in einer heterogenen Gesellschaft. Im Theater werden die Wünsche, Anliegen, Befürchtungen, Ängste und Sehnsüchte der Menschen sichtbar – genauso sichtbar werden jedoch auch Wege, aufeinander zuzugehen. Die...

FAIR-basteln: Upcycling-Papeterie

Kreativ in ein gut organisiertes, neues Arbeitsjahr starten! Unter erfahrener Anleitung gestalten wir an diesem Bastelabend Mappen, Hefteinbände oder Stiftbecher für Schule, Uni und Büro aus Altpapier. So kann das „Wegwerfprodukt“ Altpapier zu schönen, neuen Gebrauchsgegenständen für Schule, Uni oder Büro veredelt werden. Neben der Freude am Basteln der neuen Mappen, Einbände und Becher, bietet der Abend auch Gelegenheit, über Alternativen zu unserer „Wegwerfgesellschaft“...