Termine

Kunst im interreligiösen Dialog

Im Dialog mit anderen Religionen ist es sehr wichtig, die eigene gut zu kennen, um sich mit Gläubigen austauschen zu können. Man will ja auch vom eigenen Glauben erzählen können. In diesen gemeinsamen Gesprächen machen wir die Erfahrung, dass wir sehr viel über eigene Überzeugungen, Glaubensinhalte und Traditionen lernen können. Kunst im Interreligiösen Dialog ist ein Format, das als Erwachsenendialog schon seit Jahren in der Kunsthalle Hamburg organisiert wird. Die Initiatorin und...

Globo Dinner

Stellen Sie sich vor, die gesamte Weltbevölkerung ist auf ein Dorf mit 100 Menschen geschrumpft. Was sich in diesem fiktiven kleinen Dorf „Globo“ hinsichtlich so grundlegender Fragen wie Ernährung, Gesundheit oder Sicherheit abspielt, gibt sehr zu denken. „Tischlein deck dich“, ist beispielsweise für viele GlobodorfbewohnerInnen ein unerfüllbarer Wunsch. "Unser kleines Dorf" ist ein Buch, in dem die Autoren Josef Nussbaumer, Andreas Exenberger und Stefan Neuner globale...

Freundschaft - 18. Tiroler Frauensalon

Ein literarischer Salon war ein zumeist privater gesellschaftlicher Treffpunkt für Diskussionen, Lesungen oder musikalische Veranstaltungen vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Neben literarischen und sonstigen künstlerischen Salons gab es auch politische und wissenschaftliche Salons. Der Tiroler Frauensalon greift diese Tradition auf und interpretiert sie neu: Wir wählen aktuelle Themen und laden Frauen ein, sich leichtfüßig und mit Humor, erfahrungsbezogen und mit Bodenhaftung den manchmal...


Das ewige Spiel

Warum sorgt das "Mann-Frau-Thema" sowohl beruflich als auch privat immer noch und immer wieder für Konflikte und Schwierigkeiten? Wir gehen bei dieser interaktiven Theateraufführung den Ursachen abseits der gängigen Klischees auf den Grund und suchen nach Möglichkeiten für ein Miteinander mit mehr Respekt, Harmonie, Leichtigkeit und Ehrlichkeit. Auf der Bühne: eine Gruppe von spectACT - Verein für politisches und soziales Theater, Armin STAFFLER und andere Anmeldung: erbeten unter ...

Alter in die Mitte

Die Ursachen von Einsamkeit im Alter können vielfältig sein. Sie entsteht vor allem dann, wenn sich das gewohnte Lebensumfeld schnell verändert. Für ältere Menschen ist die eigene Familie oftmals das soziale Netz. Die Kinder, Enkelkinder und der/die EhepartnerIn füllen das Sozialleben aus. Verstirbt jedoch die Partnerin oder der Partner oder kommt es zu einer Trennung, droht Vereinsamung. Dies vor allem auch, weil durch den Wertewandel mit seinen Auswirkungen wie z.B. höhere Mobilität...

Werte Leben – Impulse

Die Chancen für ein gelingendes Leben sind oft ungleich verteilt. Häufig mangelt es an Geld oder wirtschaftlichen Möglichkeiten, um gesunde Ernährung, Bildung oder soziale Teilhabe zu realisieren. In den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen sind unter den ersten beiden Zielen „keine Armut“ und „kein Hunger“ angeführt. Welche Rolle spielen dabei Finanzmärkte? Welche Möglichkeiten haben Investorinnen und Investoren um einen Beitrag für eine gerechtere Welt zu...

Der Europäische Gerichtshof und die Religion

Der EuGH ist in einigen Fällen mit dem Verhältnis von EU-Recht und Religion befasst worden. EuGH Richter François Biltgen befasst sich in seinem Vortrag neben dem in Österreich breit diskutierten „Karfreitags-Urteil“ auch mit den sogenannten Kopftuch-Fällen und mit der Frage der Religion als für einen Beruf notwendiges Arbeitsethos. In einem zweiten Teil wird das Buch „The Ethical Spirit of EU Law“ von Markus Frischhut vorgestellt, welches erstmalig umfassend das Verhältnis von...

Die Abwesenheit des Glücks

Kinder, die vor, während oder kurz nach der Geburt versterben, werden als Sternenkinder bezeichnet. Der frühe Tod ist oft ein dramatischer Einbruch in einem hoffnungsvollen Lebensplan: Trauer statt Freude, Verzweiflung statt Hoffnung und Tod statt Leben. Der Verlust der Zukunft verursacht eine tiefreichende Krisenerfahrung. In Tirol werden, laut Geburtenregister, jährlich ca. 40 Totgeburten und 300 Fehlgeburten registriert. Es fehlt eine gesetzliche Regelung der Bestattung von Fehlgeburten....

Ich hab' noch Lust zu leben!

Menschen mit besonderen Hilfebedarfen, wie einer schweren körperlichen und kognitiven Beeinträchtigung, altern und sterben zunehmend in Einrichtungen der ambulanten und stationären Behindertenhilfe. Erst seit den letzten Jahren zeigen sich intensivere Bestrebungen, diesen Personenkreis in den Blickpunkt der unterschiedlichen disziplinären Ausrichtungen zu nehmen und Menschen mit Beeinträchtigungen sowie ihren An- und Zugehörigen einen gleichwertigen Zugang zu Palliative Care, Hospizarbeit...

Was, wenn du fällst?

Alle jungen Menschen in Tirol haben den Hochseilakt von Schule hin zum Beruf zu meistern. Manche schaffen es free solo, einige nützen die safety lines. Andere fallen und werden von Sicherheitsnetzen aufgefangen. Und dann gibt es noch die, die durch alle Netze fallen. Ganz nach dem Motto „ohne Arbeit ? ohne Stimme“ haben arbeitssuchende junge Menschen ihre Stimme erhoben. Das Resultat ist eine kreative Radiosendung, in welcher unter anderem gezeigt wird, welche Stärken diese Jugendliche...

Besuch im Zen-Tempel Innsbruck

Zen ist eine Strömung im Buddhismus. Die Praxis besteht zum einen aus Zazen, dem Sitzen in Versunkenheit auf einem Kissen. Zum anderen ist die Konzentration auf den Alltag wichtig - auf jede Aktivität, die man gerade in diesem Augenblick ausübt. Die Zengemeinschaft besteht seit 1986 in Innsbruck. Der NAI DO ZENDO (Innenraum zendo) ist seit 2013 in den Räumlichkeiten Müllerstraße. Neben einem Besuch des Tempels wird den TeilnehmerInnen die Möglichkeit geboten, sich über buddhistisches...