Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Russlands Überfall auf die Ukraine

Interessen, Motive und geopolitische Implikationen

Welche Kriegsziele soll der Westen in diesem Krieg unterstützen? Die maximalistische Position der ukrainischen Regierung, die alle russischen Soldaten aus der gesamten Ukraine vertreiben will? Das wird vor allem von den osteuropäischen Staaten und Großbritannien unterstützt. Oder könnte bei einer desaströsen Niederlage Russlands eine Eskalation des Krieges erfolgen, inklusive des Einsatzes von taktischen Nuklearwaffen? Diese Befürchtung haben einige westeuropäische Regierungen. Derzeit scheint eine Verhandlungslösung völlig aussichtslos. Beide Seiten setzen noch auf einen militärischen Sieg. Nach der versuchten Annexion von vier ukrainischen Regionen kann Russland kaum noch Verhandlungsmasse anbieten und stellt unerfüllbare Forderungen. Wie lange wird dieser Krieg also noch dauern? Diese schwierigen Fragen, die uns tagesaktuell begleiten, werden von dem in einschlägigen Medien bekannt gewordenen Russland-Experten erörtert. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Referent: Prof. Dr. Gerhard Mangott, Professor für Politikwissenschaft mit den Schwerpunkten Internationale Beziehungen und Sicherheit im postsowjetischen Raum an der Universität Innsbruck
Beitrag: Eintritt frei
Anmeldung: erforderlich bei nicola.koefler@magibk.at 
Zielgruppe: Ehrenamtliche aus dem Flucht- und Asylbereich sowie an der Thematik Interessierte
Weitere Termine: fortlaufend 

Datum:
Donnerstag, 09. Februar 2023 , 19:00-21:00 Uhr

Ort:
Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses, Maria-Theresien-Str. 18, 6. Stock

Veranstalter:
Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadt Innsbruck mit dem Haus der Begegnung, unterstützt durch das Freiwilligenzentrum der Caritas.