Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

#Hand in Hand

Rettungskette für Menschenrechte

+aktueller Hinweis: Treffpunkt am 18.9. bei der  Annasäule in der Maria-Theresien-Straße um 11.30 Uhr, Beginn der Aktion um 12.00 Uhr+ weitere Infos siehe Flyer (PDF) im Downloadbereich+

Menschenrechte gelten den beteiligten Organisationen nicht nur für weiße, privilegierte Europäer. Die Aktion wendet sich gegen eine europäische Politik, die Milliarden zur Abschottung von geflüchteten Menschen einsetzt. In den Lagern innerhalb und außerhalb Europas leben Menschen unter unwürdigen und unmenschlichen Bedingungen. Die Beteiligten fordern deshalb ein Europa, das keine Festung baut, sondern alle Menschen als das behandelt, was sie sind: gleich und frei in Würde und Rechten. Bürger*innen sollten ihre Gesellschaft mitgestalten: Die Rettungskette soll deutlich machen, wozu Zivilgesellschaft länderübergreifend fähig ist und wie durch Mut, Gemeinschaftlichkeit und Solidarität Großes bewegt werden kann. Die Unterstützer der Aktion stehen für solidarische Städte, sichere Häfen und humane Flüchtlingspolitik.

Details:www.rettungskette.eu  oder im Downloadbereich (aktualisiert, am 14.09.2021)

Das Haus der Begegnung unterstützt diese Aktion.

Datum:
Samstag, 18. September 2021 , 12:00-12:30 Uhr

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Dokument:
Hand in Hand für Menschenrechte_Aufruf.pdf (481.4 kB)