Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Wie feiert man Ostern in Mexiko?

im Rahmen der Osterausstellung der Tiroler Landesmuseen

Feiert man eigentlich Ostern überall auf der Welt gleich, oder zumindest ähnlich? Ist der Osterhase etwas, das alle Kinder von klein auf kennenlernen? Wie bereiten sich Familien und Kinder in anderen kulturellen Kontexten auf dieses christliche Hochfest vor? In der Familienwerkstatt werden einige der traditionellen indigenen Bräuche der Osterzeit aus Mexiko vorgestellt und vermitteln stellvertretend, dass die Freude und Vorfreude überall ähnlich, aber die Feierlichkeiten und alles drum herum doch ganz vielfältig sein können.

Der Künstler und Architekt Rogelio Jiménez Jacinto stellt traditionelle indigene Bräuche der Osterzeit aus seiner Heimat Mexiko vor.
Kinder und Erwachsene sind willkommen, seinen Geschichten zu lauschen und bunte Mandalas aus verschiedenen Materialien zu gestalten, die mit nach Hause genommen werden können. Die Mandalas sind ein traditionelles, spirituelles Kunsthandwerk der indigenen Ethnie Wixáritari aus dem Norden Mexikos 

Referent: Rogelio Jiménez Jacinto, Künstler und Architekt
Leitung: Gabriele ULTSCH, Vermittlungsteam der Tiroler Landesmuseen / Volkskunstmuseum  

Beitrag: EUR 5.- / mit Tiroli Mitgliedskarte 50% ermäßigt
Anmeldung: bei den Tiroler Landesmuseen unter Tel. 0512 / 594 89-111 oder anmeldung@tiroler-landesmuseen.at  

Datum:
Samstag, 12. März 2022 , 14:00-17:00 Uhr

Ort:
Volkskunstmuseum der Tiroler Landesmuseen, Universitätsstraße 2, Innsbruck

Kontakt:
Mag. Magdalena Modler-El Abdaoui

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit den Tiroler Landesmuseen im Rahmen der Ausstellung „Ostern feiern – hier und anderswo“

Zielgruppen / Voraussetzung:

Familien mit Kindern ab 6 Jahren