Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

ONLINE Armut aktuell - Dimension Gesundheit

handlungsorientierte Zugänge zu Armut und Gesundheit

+HINWEIS: die Veranstaltung findet online statt+

Welcher Armut, welchem Reichtum begegnen wir in unserer Arbeit? Wie antworten wir darauf professionell? Welche Werte leiten uns dabei? Wo erkennen wir Potentiale? Wie steht Armut in Bezug zu Gesundheit?
Ausgehend von Projektergebnissen der fh gesundheit setzen wir uns auf handlungs- und ressourcenorientierte Weise damit auseinander, wie wir Menschen, die armutsgefährdet bzw. von Armut betroffen sind, Verwirklichungschancen im jeweiligen Lebenskontext eröffnen können. Dabei reflektieren wir unsere eigenen Zugänge, Annahmen, Haltungen, Möglichkeiten und Grenzen in der Begegnung mit Armut und Reichtum und entwickeln im Dialog gesundheitsförderliche Ansatzpunkte. 

Referentin:  

Prof.in (FH) Dr. in Ursula Costa, MA, Ergotherapeutin, Handlungswissenschaftlerin, Public Health, Leitung des Ergotherapie und Handlungswissenschaftsstudiums an der fh gesundheit (BSc, MSc) gemeinsam mit weiteren Mitarbeiterinnen in den Projekten des FH-Studiengangs Ergotherapie der fh gesundheit zur Armutsforschung

 

Weitere Termine:
Thema: Wohnen/Wohnungsnot/belastete Wohnsituation im Februar 2022
Thema: Kinder und Jugendliche während der Corona-Krise im Februar 2022 

 

ZUGANGSLINK:  

Zoom-Link:
https://zoom.us/j/92441187712?pwd=NlBFT2I1WkloUTFMZHJUaWdNcDk0dz09 
Meeting-ID: 924 4118 7712
Kenncode: 802424 

Bitte legen Sie sich je ein Symbol dafür bereit, was Armut, was Reichtum, was Gesundheit für Sie bedeutet. 

Datum:
Freitag, 28. Januar 2022 , 14:00-18:00 Uhr

Ort:
ONLINE

Kontakt:
Mag. Christine Norden

Beitrag:
Eintritt frei

Anmeldung bis:
Freitag, 21.Januar 2022

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit dem Verein unicum:mensch, dem Tiroler Armutsforschungsforum und der fh gesundheit im Rahmen der Reihe „Armut aktuell | Einblicke in den Erkenntnisstand und Instrumente zur Intervention“

Zielgruppen / Voraussetzung:

alle, die mit Menschen in vulnerablen Situationen arbeiten, an Personen, die haupt- oder ehrenamtlich im Sozialbereich tätig sind, sowie an Interessierte, die sich gerne auf Reflexion und Erweiterung ihrer Perspektive auf Armut, Reichtum und Gesundheit einlassen