Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Wir sind inklusiv!

Inklusiv denken, fühlen, handeln in der Jugendarbeit: wie gelingt mir das?

Dieses Seminar bietet einen Freiraum, um sich mit Inklusion in ihren verschiedenen Facetten zu befassen. Inklusion, wie sie im Seminar angesprochen wird, umfasst alle Vielfaltsdimensionen (wie Geschlecht, sexuelle Orientierung, körperliche - psychische - kognitive Verfassung sowie Behinderung, Hautfarbe, Alter, soziale Lage, Lebensweise, kulturelle Prägungen und Erfahrungen, Fluchterfahrung, persönliche Potentiale).
Wir werden beispielhaft insbesondere die Dimensionen Geschlecht, sexuelle Orientierung, kulturelle Prägungen sowie Fluchterfahrung heranziehen, um inklusive Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.
Selbstreflexion und Wahrnehmungsschulung bilden den Ausgangspunkt für konzeptionelle Überlegungen und Transfermöglichkeiten in die berufliche Praxis.
Auch persönliche und strukturelle Grenzen und Beschränkungen inklusiven Denkens und Handelns werden thematisiert.
Herangehensweise im Seminar: Aktualisieren des Themas anhand von Übungen, Selbstreflexion und Wahrnehmungsschulung, Austausch und Reflexion der Übungserfahrungen; Verknüpfen mit vorhandenem Wissen, Konzepten, Modellen. Themenzentrierte Interaktion. 

Referentin: Mag.a Dr.in Annemarie SCHWEIGHOFER-BRAUER, Mitarbeiterin des Instituts für gesellschaftswissenschaftliche Forschung, Bildung und Information (FBI), Erwachsenenbildnerin (TZI). Schwerpunkte: Transkulturalität, Inklusion, Intersektionalität, Geschlechterverhältnisse, Geschlechterpädagogik, Biographiearbeit

Termin: Viertägiges Seminar in zwei Modulen:
FR 14./SA 15. Juni 2019, jeweils 9.30 bis 17:30 Uhr
FR 20./SA 21. September 2019, jeweils 9:30 bis 17:30 Uhr 

Beitrag: Diese Veranstaltung ist gefördert durch das Bundeskanzleramt, Sektion Familien und Jugend. Daher ist das Seminar für die Teilnehmenden kostenfrei. Lediglich Anreise, eventuelle Übernachtung, Verpflegung und eine Anmeldegebühr in der Höhe von 20 Euro müssen von den Teilnehmenden selbst übernommen werden.

Anmeldung erforderlich bis Samstag, 25. Mai 2019 bei Annemarie Schweighofer-Brauer: annemarie-s-b@freenet.de 

 

 

Datum:
Von Freitag, 14. Juni 2019, 09:00 Uhr
bis Samstag, 15. Juni 2019, 17:00 Uhr

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Institut für gesellschaftswissenschaftliche Forschung, Bildung und Information (FBI)

Zielgruppen / Voraussetzung:

Alle, die mit Jugendlichen arbeiten, wie Sozialarbeiter*innen, Jugendarbeiter*innen, Lehrer*innen, Einzelbetreuer*innen, Berater*innen, Mitarbeiter*innen der Jugendhilfe, Studierende entsprechender Studiengänge.