Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Von der Mitte gehalten

Die Sehnsucht nach der Mitte ist allgegenwärtig, denn sie ist das ruhende Zentrum, steht für Halt und innere Balance. Dieses Sehnen haben die Fotografin Miriam Ferstl und der Autor Gernot Candolini zum Mittelpunkt ihres gemeinsamen Buches gemacht, das mit Bildern und Texten einlädt, die Mitte unseres Seins, im Kleinen und Großen, nicht aus den Augen zu verlieren. Aus der Perspektive der Mitte strahlen die Bilder von Kronleuchtern eine faszinierende und berührende Schönheit aus und erinnern in ihrer Anordnung aus Einheit und Vielfalt an Formen aus der Natur wie Mikroorganismen, Blüten oder Schneesterne. Warum haben wir die Schönheit solcher Leuchter noch nie bemerkt – bis eine Fotografin den einen Punkt der Mitte einnimmt und aufblickt? Die außergewöhnlichen Fotografien werden durch spirituelle Texte über die Mitte von Gernot Candolini untermalt. Ausgewählte Bilder von Miriam Ferstl aus dem Buch werden als Glaskunstwerke im Advent im Haus der Begegnung ausgestellt

ReferentInnen: 

  • Miriam FERSTL ist freischaffende bildende Künstlerin aus München. Das Licht, in seinen unterschiedlichen Qualitäten und Erscheinungsformen, spielt eine zentrale Rolle in ihrer Arbeit.
  • Gernot CANDOLINI ist Autor, Seminarleiter, Labyrinthbauer und Leiter der Montessorischule Innsbruck.

 

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 3. Dezember 2019, 19.15 Uhr

Ausstellungsdauer: bis Freitag, 20. Dezember 2019

Der Claudius-Verlag begrüßt Sie mit Brot und gemischten Aufstrichen.

Datum:
Dienstag, 03. Dezember 2019, 19:15-21:30 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Kontakt:
Mag. Magdalena Modler-El Abdaoui

Beitrag:
freiwillige Spende, Ausstellungsstücke können käuflich erworben werden

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit dem Claudius-Verlag, der Tyrolia Buchhandlung und dem katholischen Bildungswerk