Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Vom Rauchen und Räuchern

Interkulturelles Gespräch

Mit welchen Verheißungen und Gefahren ist das Rauchen verbunden? Was macht es anziehend, was daran stößt ab? Wir haben ganz unterschiedliche Assoziationen und oft kulturell geprägte Zugänge zu dieser sehr alten Kulturpraxis. Zwischen heilendem Rauch, der rituell sehr positiv konnotiert ist, über die Bedrohung für Körper und Geist in seiner benebelnden oder Abhängigkeit verursachenden Wirkung ist das Rauchen und Räuchern aus ambivalenten Blickwinkeln zu betrachten. Objekte in der Sonderausstellung "Auf der Kippe. Eine Konfliktgeschichte des Tabaks" geben Anlass für das Gespräch.

 

ReferentInnen: Mag.a Chahat KAPUR-GELANI, Hindu-Perspektive; Samir REDZEPOVIC MA, sunnitsch-muslimische Perspektive; Peter KIRSCHNER, schamanisch orientierte Perspektive / native spirit und Andreas LIEBL, katholische Perspektive

Moderation: Mag.a Magdalena MODLER-EL ABDAOUI
Leitung: Anna ENGL MA BSc (wissenschaftliche Mitarbeiterin, Volkskunstmuseum), Mag.a Magdalena MODLER-EL ABDAOUI (Fachreferat Interreligiöser und Interkultureller Dialog, Haus der Begegnung) 

Datum:
Freitag, 08. November 2019, 15:00-16:30 Uhr

Ort:
Tiroler Volkskunstmuseum, Universitätsstrasse 2, Innsbruck

Kontakt:
Mag. Magdalena Modler-El Abdaoui

Beitrag:
Museumseintritt und Führungsbeitrag EUR 2,-

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit den Tiroler Landesmuseen im Rahmen der Sonderausstellung „AUF DER KIPPE. EINE KONFLIKTGESCHICHTE DES TABAKS“ (22. Feber – 10. November 2019) im Tiroler Volkskunstmuseum

Anmerkungen:

Bildnachweis: Cosima von Bonin, SMOKE, 2008, Acrylic, LED, Neon and steel, Courtesy the artist and Galerie Neu, Berlin