Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Treppe aufwärts

Deutschland 2015 – Regie: Mia Maariel Meyer – 92 Min. – ab 12 Jahren

Glücksspiel übt für viele eine Faszination aus: Eine Sekunde könnte das ganze Leben ändern. Dieser Kick kann süchtig machen und Spielsucht verändert tatsächlich das Leben. Davon ist auch das soziale Umfeld betroffen und das führt zu weiteren Abhängigkeiten. Wann beginnt Spielsucht? Wie können wir mit Betroffenen heilsam umgehen? Darüber diskutieren wir mit Gerhard Gollner von kontakt+co Suchtprävention Jugendrotkreuz. 

Zum Impulsfilm: Der Zocker Adam, der in Spielhallen Automaten knackt, um die Schulden seines spielsüchtigen, demenzkranken Vaters zu bezahlen, wird mit seinem 16-jährigen Sohn Ben konfrontiert. Der Junge ist von der Schule geflogen, von seiner Mutter abgehauen und benötigt Geld. Adam versucht zu verhindern, dass Ben ebenfalls auf die schiefe Bahn gerät. Statt die Problematik der Spielsucht zu Tode zu erklären, zeigt die Regisseurin Mia Maariel Meyer einfach, was passiert, wenn Menschen in eine soziale und persönliche Abwärtsspirale geraten – das ist unbequem anzuschauen.

Leitung: Mag.a Christine NORDEN, Haus der Begegnung

Anmeldung: erbeten unter www.ktlv.at/unser-angebot/veranstaltungen 

Datum:
Mittwoch, 27. März, 19:00-22:00 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Beitrag:
Beitrag: EUR 7,- / EUR 5,- für k+lv-Mitglieder. Der Beitrag ist für die Gesprächsrunde (Honorare und Verpflegung), nicht jedoch für die Vorführung des Films selbst.

Veranstalter:
Haus der Begegnug Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit dem Katholischen Tiroler Lehrerverein (k+lv) und der AV-Medienstelle der Diözese Innsbruck