Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

„Schön, dass sie da sind!?“ – Ungleiche Erwartungen an die Gottesdienste und unser Umgang damit.

In der Vorbereitung und der Feier öffentlicher Gottesdienste, wie z. B. Erstkommunion, Firmung, „Kindermette“, Palmsonntag etc. sind Zelebranten und Mitgestaltende damit konfrontiert, dass die Mitfeiernden sehr unterschiedliche Vorstellungen und Erfahrungen mitbringen. Treue Kirchgänger/innen sitzen oder stehen dann neben solchen, die nur hin und wieder an einem Gottesdienst teilnehmen und unsere Riten kaum noch kennen; Kleinkinder stören ältere Menschen in ihrer Andacht; Jugendliche können mit dem gesungenen Liedgut nichts mehr anfangen. In den Hauptreferaten wie in den Workshops werden die Herausforderungen und Chancen dieser pluralistischen Situation benannt und untersucht. Im Hinblick auf die damit einhergehenden Spannungen und Ungleichzeitigkeiten werden Lösungen erarbeitet, damit die Vielfalt der Mitfeiernden zu einer Bereicherung des gemeinsamen Gottesdienstes werden kann.

ReferentIn: Dr.in Veronika PRÜLLER-JAGENTEUFEL, St. Pölten und Univ.-Prof. Dr. Winfried HAUNERLAND, München

Datum:
Freitag, 20. März 2020, 10:00-16:00 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Kontakt:
Dipl.theol. Bernd Zeidler

Anmeldung bis:
Mittwoch, 11.März 2020 an die Abteilung Gemeinde, Riedgasse 9, Innsbruck, Tel. 0512 / 2230-4401 oder abteilung.gemeinde@dibk.at, Zielgruppe: Liturgieschaffende/-interessierte (Priester, Diakone, WG-Leiter/innen, Lektor/innen, Kantor/innen); Religionslehrer/innen, Interessierte

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Eine gemeinsame Veranstaltung der Liturgiekommission und der Abteilung Gemeinde der Diözese Innsbruck und Haus der Begegnung