Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Mutig und beherzt handeln – wie ticken wir?

Workshop im Rahmen der Reihe "Mut BürgerInnen – Zivilcourage im Fokus"

Zivilcourage hat viele Facetten. Während die Vorstellung von Heldentaten schnell zur Hand ist, bleiben die Voraussetzungen für couragiertes Handeln in vielen Debatten im Hintergrund. Wir wollen sie in den Vordergrund rücken und uns ebenso spannenden wie wichtigen Fragen widmen.
Ausgehend von der Feststellung, dass persönlicher Mut die Grundlage für couragiertes Handeln ist, wird dieser Kernaspekt im Mittelpunkt stehen. Es geht um die vielen kleinen Schritte jedes/jeder Einzelnen. Auch dieser kleine Mut baut auf Fähigkeiten, die zu fördern sind. Große Vorbilder spornen zwar an, können aber auch überfordern. Es gilt, ein persönliches Maß zu entwickeln.
Beginnend mit psychologischen Grundlagen im Juni setzen wir die Reihe im Herbst fort mit konkreten Beispielen des couragierten Handelns in verschiedenen Zusammenhängen und Bereichen. Der Bogen wird sich spannen von ganz persönlichen Einblicken in der Verwandlung von Wut in Mut bis hin zum mutigen Hinschauen in kirchlich geprägten Organisationen.
Wir laden Sie ein, das Thema Zivilcourage zu befragen und mit ExpertInnen zu diskutieren. Jenseits von moralisierender Selbstbeschau wollen wir gemeinsam ein Feld der Ermutigung beackern. 

In diesem Workshop wollen wir die psychologischen Grundlagen von Zivilcourage erkunden. Ausgehend von Erkenntnissen der Neuro – und Sozialpsychologie nähern wir uns den Voraussetzungen sozial verantwortlichen Handelns zu Beginn aus der Perspektive unterschiedlicher wissenschaftlicher Annahmen. Im Sammeln und Reflektieren eigener Erfahrungen wird bewusst, wo überall Zivilcourage zum Tragen kommt. In einem weiteren Schritt werden verschiedene Handlungsmöglichkeiten und ihre jeweiligen Konsequenzen im Alltag durchgespielt. Zusammenhänge lassen sich auf diese Weise anschaulich nachvollziehen und erweitern das Spektrum unserer Handlungskompetenzen in Situationen, wo unser sozialer Mut gefragt ist.

Referentin: Mag.a Dr. in Petra SANSONE MAS ist Geschäftsführerin der Tiroler Kinder und Jugend GmbH. Als Gesundheits-, Notfall- und Klinische Psychologin ist sie zudem seit Jahren Vortragende und Seminarleiterin zu Themen der Gewaltprävention, Krisenbegleitung und Gesundheitsförderung.

 

Im Rahmen der Reihe „Mut Bürger – Zivilcourage im Fokus“
Als Fortbildung für Lebens- und SozialberaterInnen im Rahmen der jährlich 16-stündigen Weiterbildungsverpflichtung anerkannt und von der Berufsgruppe LSB der Wirtschaftskammer Tirol empfohlen. 

Datum:
Montag, 01. Juli 2019, 17:00-21:00 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innnsbruck

Beitrag:
55,00 € Kursgebühr

Anmeldung bis:
die Anmeldefrist wurde verlängert bis Dienstag, 25. Juni 2019

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Anmelde-E-Mail:
hdb.kurse@dibk.at


Anmeldung

Füllen Sie das folgende Formular aus, um sich für diese Veranstaltung anzumelden

Hinweis: Dies ist keine Buchung, sondern eine Nächtigungsanfrage. Wir werden Sie bezüglich Ihrer Anfrage via Email kontaktieren.


Beitrag:
55,00 € Kursgebühr