Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Ich würde ja gerne, aber …

Lerneffekte und Rechtfertigung bei Verhaltensänderungen in verschiedenen Konsumbereichen

Klimawandel. Was fällt Ihnen zu diesem Stichwort ein? Das Spektrum, reicht üblicherweise von Schreckensszenarien bis zur Darstellung von „Klimawandelgewinnern“. Ob all die Informationen dazu beitragen, sich selbst klimaschonend zu verhalten? Was passiert, wenn wir in einem Konsumbereich klimafreundlicher geworden sind, und dann darüber nachdenken, was wir in anderen Konsumbereichen tun können? Manche Menschen ziehen Verbesserungen in einem Bereich als Rechtfertigung für Mehrkonsum in einem anderen Bereich heran - "Ich habe mir ein Elektroauto gekauft, daher kann ich mir eine Urlaubsreise mit dem Flugzeug gönnen". Der Vortrag stellt die Konzepte Rebound, Mental Accounting und Spillover vor. Sebastian Seebauer geht der Frage nach, warum technische Energieeffizienz-Potenziale oft nicht voll realisiert oder sogar untergraben werden, und zeigt Wege, wie wir nach und nach in allen Konsumbereichen klimafreundlicher leben können.

Eine kleine Agape im Anschluss bietet noch weitere Gelegenheit zum Austausch.

 

Referent: Dr. Sebastian SEEBAUER, JOANNEUM RESEARCH LIFE – Zentrum für Klima, Energie und Gesellschaft, Umweltpsychologe

Beitrag: Eintritt frei

 

Datum:
Dienstag, 17. März 2020, 19:00-21:00 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Kontakt:
MMag. Daniela Soier

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Anmelde-E-Mail:
hdb.kurse@dibk.at