Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Ich hab' noch Lust zu leben!

Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung im Sterben und in der Trauer begleiten

Menschen mit besonderen Hilfebedarfen, wie einer schweren körperlichen und kognitiven Beeinträchtigung, altern und sterben zunehmend in Einrichtungen der ambulanten und stationären Behindertenhilfe. Erst seit den letzten Jahren zeigen sich intensivere Bestrebungen, diesen Personenkreis in den Blickpunkt der unterschiedlichen disziplinären Ausrichtungen zu nehmen und Menschen mit Beeinträchtigungen sowie ihren An- und Zugehörigen einen gleichwertigen Zugang zu Palliative Care, Hospizarbeit und Trauerangeboten zu ermöglichen. Menschen im Sterben und in der Trauer würdevoll und bedürfnisorientiert an ihrem jeweiligen Lebensort zu begleiten und dabei mögliche besondere Belange und Herausforderungen sowie Wünsche und Ressourcen von Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung zu berücksichtigen, ist Zielsetzung dieser Veranstaltung.

Referentin: Ramona BRUHN-TOBLER - DKKP, Dipl. Rehabilitations-Pädagogin, MAS (Palliative Care), Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in Ausbildung; Leitung ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Malteser Hospiz-Zentrum Hamburg, Dozentin und Autorin.

 

Datum:
Montag, 29. April 2019, 19:00-20:30 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Kontakt:
Christine NORDEN

Beitrag:
Eintritt frei

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit der Tiroler Hospizgemeinschaft