Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Giulia und der Wolf

Die Geschichte eines sexuellen Missbrauchs in der Kirche

Immer mehr Menschen beenden ihr Schweigen, um das Tabu des Missbrauchs durch Priester in der Kirche zu brechen. Giulia ist eine von ihnen. Sie gerät in Mailand durch ihren geistlichen Begleiter in eine tragische Abhängigkeit. Erst viele Jahre später kann sie davon erzählen. Die Journalistin und Autorin Luisa Bove verleiht Giulia in ihrem Buch eine Stimme, um die Aufmerksamkeit auf die Betroffenen zu richten.

Im Gespräch: 

  • Luisa BOVE, Journalistin und Autorin, lebt und arbeitet in Mailand, setzt sich in verschiedenen Initiativen für einen offenen Umgang mit Missbrauch und für verstärkte Prävention in der Kirche ein
  • Gottfried UGOLINI, Priester und Psychologe, Leiter der Fachstelle für Schutz der Minderjährigen und Prävention von sexuellem Missbrauch und anderen Formen der Gewalt der Diözese Bozen-Brixen
  • Hannes WECHNER, Theologe und Religionspädagoge, Leiter der Stabsstelle für Prävention gegen Missbrauch und Gewalt in der Diözese Innsbruck

 

Datum:
Mittwoch, 04. März 2020, 19:30-22:00 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg 12 , Innsbruck

Kontakt:
Mag. Christine Norden

Beitrag:
Eintritt frei

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit dem TYROLIA-Verlag und dem Katholischen Bildungswerk Tirol

Dokument:
Einladung Giulia und der Wolf.pdf (279,7 kB)