Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Gedenkweg anlässlich der Reichspogromnacht 1938

Tatorte in Innsbruck am 9. November 1938

Das Novemberpogrom 1938, von den Nationalsozialisten zynisch als "Reichskristallnacht" bezeichnet, war der Beginn des systematischen Völkermordes der Nationalsozialisten am jüdischen Volk, dem in seiner grauenhaften Endbilanz ca. 6 Millionen Jüdinnen und Juden zum Opfer gefallen sind.
 In Innsbruck wurden in den frühen Morgenstunden des 10. November 1938 drei Personen von den Schlägertrupps der NSDAP kaltblütig ermordet, mehrere mit teils tödlichen Folgen schwer verletzt, Innsbruck war einer der blutigsten Schauplätze der Pogromnacht.
 Im Gedenken an die Innsbrucker Opfer gehen wir an die Tatorte, die ihren Schwerpunkt im Saggen und in der Anichstraße hatten, und beenden den Weg beim Mahnmal an die Opfer dieser Nacht am Landhausplatz. 

Leitung: Pax Christi, ökumenische Vorbereitungsgruppe Tirol

Treffpunkt: Beginn beim Haydnplatz, Wegplanung siehe Download weiter unten

Datum:
Freitag, 09. November, 14:00-16:00 Uhr

Ort:
INNSBRUCK

Kontakt:
Magdalena MODLER-EL ABDAOUI

Beitrag:
Eintritt frei

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Dokument:
HdB. Pogromnacht-Gedenkweg 2018-11-09_Wegplanung.pdf (213,2 kB)