Der alltägliche Weg zur Heiligkeit

Das gemeinsame Zeugnis von Franziska und Franz Jägerstätter

Hat die einsame Gewissensentscheidung von Franz Jägerstätter der Kirche zur Revision ihrer Theologie des Gewissens verholfen, so könnte die gemeinsame Heiligsprechung von Franziska und Franz Jägerstätter die Kirche auf dem in der bisherigen Hagiographie kaum präsenten Weg der Würdigung des Wertes einer konkret gelebten Beziehung zwischen Mann und Frau in all deren Formen weiterbringen. Weil zum Gehalt dieser konkreten Beziehung auch ein politisch verstandener Weg der Heiligkeit gehört, wäre diese Heiligsprechung auch ein eminent politischer Akt der Kirche: im Dienst der Heilung einer Ressentiment geladenen Öffentlichkeit. Heilungen geschehen letztendlich nur durch gelebte Beziehungen. Dafür stehen gemeinsam: Franziska und Franz.
 Vor diesem Vortrag laden wir Sie herzlich ein zum Gottesdienst um 19 Uhr. 

Referent: Univ.Prof. Dr. Jozef NIEWIADOMSKI
Leitung: Pax Christi Tirol 

19 Uhr Gottesdienst, 20 Uhr Vortrag 

Datum:
Donnerstag, 15. März, 20:00-22:00 Uhr

Beitrag:
freiwillige Spende

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Anmelde-E-Mail:
hdb.kurse@dibk.at

Anmerkungen:

Fotos (c) Erna Putz, bearbeitet

mehr über Franziska und Franz Jägerstätter finden Sie auf der Homepage der Diözese Linz hier