Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Der Stoff, aus dem Träume sind

Sechs gemeinschaftliche Wohnprojekte 1975 – 2015

Anhand von sechs Meilensteinen selbstorganisierten und selbstverwalteten Wohnbaus in Österreich nähert sich der Dokumentarfilm von Michael Rieper und Lotte Schreiber auf facettenreiche Art an die unterschiedlichen Themen kooperativer Wohnprozesse von 1975 bis heute an. Sie besuchen die Pioniere des PKWs (Projekt Kooperatives Wohnen) in Graz-Raaba, treffen die Architekten und BewohnerInnen der ersten Stunde in der Terrassenhaussiedlung in Graz, erkunden die Ökosiedlung Gärtnerhof und die Siedlung Lebensraum im niederösterreichischen Gänserndorf, sprechen mit BewohnerInnen des Wohnprojekts Wien über den Entstehungs- und Planungsprozess und lassen sich von den Linzer AktivistInnen des Projekts Willy*Fred erzählen, wie sich Häuser vom Immobilienmarkt frei kaufen lassen. Darüber hinaus gibt der Film Einblick in die alltäglichen kleinen wie großen Errungenschaften, Diskussionen und Konflikte, die das Leben im Kollektiv mit sich bringt.
Im Anschluss an die Innsbruck-Premiere dieses Films sprechen die beiden RegisseurInnen Michael Rieper und Lotte Schreiber mit Angelika Schafferer (Verein Vernetzt Wohnen, Innsbruck) und Wolfgang Pöschl (Architekt) über kollektive Wohnmodelle, deren Potenzial und die Hindernisse, die überwunden werden müssen. 

Kartenreservierungen unter +43 512 560470 möglich. 

Datum:
Sonntag, 20. Oktober 2019, 18:00-20:00 Uhr

Ort:
Leokino, Anichstraße 36, 6020 Innsbruck

Kontakt:
Mag. Pia Netzer, BA

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit dem Leokino Cinematograph und aut.architektur