Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Count-Down am Xingu V - über den Kampf gegen Megastaudämme und Korruption in Brasilien

Filmabend mit Gespräch

Am Amazonasfluss Xingu entsteht der drittgrößte Staudamm der Welt. Der Megastaudamm Belo Monte ist höchstumstritten, denn für seinen Bau wurden weitläufige Urwaldflächen gerodet und 40 000 Menschen zwangsumgesiedelt. Der Film „Count-Down am Xingu V“ dokumentiert die Flutung des Belo Monte und beleuchtet die Hintergründe des Bauprojekts, das von einem gigantischen Korruptionsskandal geprägt ist. Der Kraftwerksbau soll 2020 abgeschlossen werden, doch der Konflikt geht weiter. Am Fluss Tapajos kämpft die indigene Bevölkerung gegen weitere Großstaudämme. Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es die Möglichkeit einer gemeinsamen Nachbesprechung mit dem Amazonien-Experten Hans Kandler (Klimabündnis Österreich).

„Count-Down am Xingu V“: Deutschland 2016 – Regisseur: Martin Keßler– 95 min – Deutsch

Referent: Hans KANDLER, Klimabündnis Österreich
Leitung: Anna SCHÖPFER, WOeB 

 

Unterstützt von der Europäischen Union und der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit

Datum:
Montag, 27. Mai 2019, 19:00-21:30 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innnsbruck

Beitrag:
freiwillige Spenden erbeten

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit der Westösterreichischen Biologenvereinigung und dem Klimabündnis im Rahmen der Reihe „Welt der Wunder – Naturkino im Haus der Begegnung“

Klimabündnis