Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Brücken bauen in polarisierten Zeiten

Extreme Positionen als Herausforderung für Gesellschaft und Individuum

Zum Abschluss der Reihe #lost online?! wird das Thema  „Radikalisierung, Fanatisierung, Extremismus“ noch einmal einem breiteren Publikum zugänglich gemacht und mit dem Medium Film aufgegriffen. Im Anschluss an den Film diskutieren Expertinnen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zur dringlichen Herausforderung verschiedenster gesellschaftlicher Radikalisierungstendenzen am Podium.
Der Film „Der Himmel wird warten“ (FR 2016) nähert sich auf sehr sensible Weise den Lebensgeschichten zweier Mädchen, ihrem Weg in radikalisierte Welten und den Umgang ihres Umfeldes mit diesen Entwicklungen. Dabei werden Fragen aufgeworfen, die in stark polarisierten Meinungswelten immer wieder aktuell und brisant sind: Wo geht es um Einzelschicksale und Lebenswege, wo beginnt der gesamtgesellschaftliche Kontext und wie sind beide verwoben? Wo braucht es welche Fachperspektive, um bedrohliche Entwicklungen zu begleiten? Welche Verantwortung kann oder muss wer übernehmen, wo sind wir wirklich machtlos und wo schauen wir einfach zu schnell weg? Welche Meinungspolitik wird mit Begriffen gemacht und wie bilden wir uns eine fundierte Meinung?  

Podium: 

  • Mag.a Dr.in Evrim ERSAN-AKKILIC, Religionssoziologin, Universitätsassistentin am Institut für Islamisch-Theologische Studien/ Universität Wien, Co-Autorin der Studie „Islamistische Radikalisierung. Biografische Verläufe im Kontext der religiösen Sozialisation und des radikalen Milieus“ (2018)
  • Eva GRIGORI BA MA, publiziert zu neurechten Bewegungen und Jugendarbeit Referentin und Trainerin im Themenkomplex Ideologien der Ungleichheit, Rechtsextremismus, FH-Dozentin am Ilse-Arlt-Institut für Soziale Inklusionsforschung der FH St. Pölten
  • Mag.a (FH) DSA  Elfi OBLASSER, Geschäftsführerin wie inhaltliche Leiterin des Zentrum für Jugendarbeit Z6, u.a. Leitung und Entwicklung der Extremismusberatungsstelle Z6, Kultur- und Sozialarbeiterin. Beschäftigt sich seit den 90er Jahren mit dem Thema Radikalisierung

 

Moderation: Mag.a Magdalena MODLER-EL ABDAOUI, Fachreferentin für interreligiösen und interkulturellen Dialog, Haus der Begegnung

 

 ab 18 Uhr Film, ab ca. 20 Uhr Podiumsgespräch zum Film 

 

Zusammen mit der Plattform Asyl - FÜR MENSCHEN RECHTE, MCI - Studiengang Soziale Arbeit, POJAT – Plattform Offene Jugendarbeit Tirol. Mit Unterstützung von Infoeck Innsbruck, Katholische Jugend der Diözese Innsbruck, young caritas Tirol, Jugendzentrum Z6.
Gefördert von der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung. Mit freundlicher Unterstützung der Medienstelle der Diözese Innsbruck. 

 

Datum:
Mittwoch, 08. Mai 2019, 18:00-22:00 Uhr

Ort:
GeiWi-Turm, Hörsaal 2, Innrain 52, Innsbruck.

Kontakt:
Mag. Magdalena Modler-El Abdaoui

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck