Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

„Begegnung auf Augenhöhe“ - Abschied und Lebensende im Islam und Christentum

Die Anderen sind Wir. Wer sagt „Wir“, in welchem Zusammenhang und wer gehört dazu? Die gesellschaftliche Situation drängt uns fast schon dazu, in einer politisch polarisierten Welt markante Grenzen zu ziehen, um sich der eigenen Position zu vergewissern – obwohl die und der Andere in uns existiert. Zu oft finden wir keinen Weg ins Gespräch, zu oft erkennen wir deshalb nicht, wo wir uns im Gegenüber und das Gegenüber sich in uns spiegelt. Eine bereichernde Kommunikation, die auf den ersten Blick jenseits der eigenen Komfortzone liegt, braucht Entwicklungsräume. An diesen 3 Nachmittagen möchten wir den Anderen auf Augenhöhe begegnen und gemeinsam diese Räume entstehen lassen.

Vorbereitungsteam:

Hülya EKINCI, Islam. Religionslehrerin, Frauenreferentin der islam. Religionsgemeinde Innsbruck; Ingrid JEHLE, kath. Religionslehrerin, Mitarbeiterin am Institut für Religionspädagogische Bildung, KPH-Edith Stein; Samir REDZEPOVIC, Imam, Fachinspektor für islamische Religion; Magdalena MODLER-EL ABDAOUI, Fachreferat Interreligiöser und Interkultureller Dialog, Haus der Begegnung; Hannes WECHNER, Schulpastoral am Bischöflichen Schulamt der Diözese Innsbruck

Auf Grund der gegenwärtigen politisch-gesellschaftlichen Entwicklungen scheinen sich die Spielräume für interkulturelle und interreligiöse Begegnungen eher zu verkleinern als zu vergrößern. Dabei sind sie von entscheidender Bedeutung für eine friedliche Zukunft. 

 

 

Abschied und Lebensende im Islam und Christentum
Fortbildung 

Inhalt: Wo nehmen wir Abschied und wie begleiten wir Sterbende am Ende ihres Lebens? Der Verabschiedungsort für MuslimInnen ist in Innsbruck oft das Krematorium, weil dort eine Möglichkeit besteht, die Totenwaschung durchzuführen. Viele ChristInnen wählen heutzutage eine Feuerbestattung, die noch keine lange Geschichte im Christentum hat und durchaus kontrovers diskutiert wird. Das Krematorium dient uns bei dieser Exkursion als Ausgangspunkt des Dialogs über den Umgang mit Traditionen rund um das Sterben im Islam und Christentum. Nach einer einstündigen Führung im Krematorium kommen wir ins Gespräch und besuchen anschließend ein christliches und islamisches Gräberfeld des Pradler Friedhofs, um auch dort noch einmal über spezifische Begräbnisrituale und Hintergründe aus den beiden Religionen zu lernen.

ReferentInnen: Hülya EKINCI MA, Mag.a Ingrid JEHLE PhD, Samir REDZEPOVIC MA, Mag.a Magdalena MODLER-EL ABDAOUI, Dr. Hannes WECHNER

 

Datum:
Donnerstag, 07. Mai 2020, 14:00-17:00 Uhr

Ort:
Krematorium, Paschbergweg 51, Innsbruck

Kontakt:
Mag. Magdalena Modler-El Abdaoui

Beitrag:
freiwillige Spende

Anmeldung bis:
Donnerstag, 7. Mai, LehrerInnen melden sich bitte direkt bei Mag.a Ingrid Jehle PhD, ingrid.jehle@kph-es.at

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsame Reihe „Begegnung auf Augenhöhe“ mit Institut für Religionspädagogische Bildung Stams/ Innsbruck – KPH Kirchliche Pädagogische Hochschule – Edith Stein, Islamisches Fachinspektorat – Schulamt der IGGÖ, Schulamt der Diözese Innsbruck

Anmelde-E-Mail:
hdb.kurse@dibk.at


Anmeldung

Füllen Sie das folgende Formular aus, um sich für diese Veranstaltung anzumelden

Hinweis: Dies ist keine Buchung, sondern eine Nächtigungsanfrage. Wir werden Sie bezüglich Ihrer Anfrage via Email kontaktieren.


Beitrag:
freiwillige Spende