Artificial Companions

Der Roboter als neuer bester Freund des Menschen?

Mit "Artificial Companions" wird eine Technik bezeichnet, die Menschen ein Partner sein soll. Es geht um Geräte in tierähnlicher oder comichafter Gestalt, die mit Gesichts-, Sprach-, Gestenerkennung ausgestattet sind und sogar Gefühle zu haben scheinen. Die Entwicklung in diesem Bereich der sogenannten "Social Robotics" zielt darauf ab, dass Menschen eine soziale Beziehung zu den Geräten aufbauen und dauerhaft pflegen. Im Vortrag werden Aspekte der Wahrnehmung und Wirkung dieser Technik ausgelotet: Worin besteht die Attraktivität von Artificial Companions?

Referentin: Univ.-Prof.in Dr.in Michaela PFADENHAUER, Professorin für Kultur und Wissen, Institut für Soziologie, Universität Wien; Forschungsschwerpunkte: Social Robotics, Kultur- und Medienwandel
Moderation: Ass.Prof.in Dr.in Claudia GLOBISCH, Institut für Soziologie, Universität Innsbruck
Ort: SoWi, Universitätsstraße 15, Innsbruck, Hörsaal 2 

 

Datum:
Donnerstag, 24. Mai, 19:00-21:00 Uhr

Kontakt:
Christine NORDEN

Beitrag:
Eintritt frei

Veranstalter:
Eine Veranstaltung von Wissenschaft und Verantwortlichkeit (kurz: WuV) gemeinsam mit dem Haus der Begegnung und dem Institut für Soziologie