Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Zweitägige TrainerInnenausbildung

 "Alle Schwarzen sind Drogendealer!"
 "Frau am Steuer: Ungeheuer!"
 "Wir brauchen wieder einen starken Mann!"
 "Muslime sind Terroristen!"
 Wer kennt solche Sprüche und Parolen nicht? Sie werden vorwiegend (aber nicht nur) am Stammtisch geäußert. Was ist ihnen entgegenzusetzen? Wieso fallen uns die besten Argumente meistens erst hinterher ein?
 Das Argumentationstraining gegen Stammtischparolen bietet einen Übungsraum für Zivilcourage, Gegenstrategien und Redegewandtheit.
 Die TeilnehmerInnen sammeln diese diskriminierenden, generalisierenden, schlagwortartig vorgebrachten Äußerungen. In simulierten Gesprächssituationen "am Stammtisch" werden mögliche Reaktionsweisen erprobt, durch anschließende Analyse auf emotionaler, rhetorischer und inhaltlich-sachlicher Ebene sowie durch Entwicklung von starken und treffsicheren Argumenten Kommunikationsstrategien ausgearbeitet. Darüber hinaus werden im Training die politischen, sozialpsychologischen und gesellschaftlichen Kontexte der Parolen gemeinsam untersucht. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Beschäftigung mit der Frage, welche Motive uns in welcher Situation individuell dazu bewegen, zu intervenieren und den Stammtischparolen "Contra zu geben".
 Das von dem deutschen Politologen Klaus-Peter Hufer entwickelte Argumentationstraining wird in der politischen Erwachsenenbildung eingesetzt.  

ReferentInnen: Dr. Hakan GÜRSES, Philosoph, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Trainer und
 Sonja LUKSIK, MA, Politikwissenschafterin und Trainerin, beide Österreichische Gesellschaft für politische Bildung, Wien 

Anmeldung: erforderlich bis Donnerstag, 17. Mai 2018 bei der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung unter Tel. 01 / 504-6858 oder gesellschaft@politischebildung.at 

 

Datum:
Von Donnerstag, 24. Mai, 09:00 Uhr
bis Freitag, 25. Mai, 17:00 Uhr

Kontakt:
Magdalena MODLER-EL ABDAOUI

Beitrag:
50,00 Euro

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung

Zielgruppen / Vorraussetzung:

ErwachsenenbildnerInnen, die selbst Argumentationstrainings gegen Stammtischparolen leiten möchten, können den zweitägigen Train-the-Trainer-Workshop absolvieren, den die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung mehrmals jährlich veranstaltet. Auf Wunsch werden sie in den TrainerInnenpool der ÖGPB aufgenommen und bei Anfragen weitervermittelt.

Der Workshop wird mit 1 ECTS im Rahmen der wba akkreditiert.