Tiroler Bergwelt: der wahre Garten Eden oder die Ware Garten Eden?

Tirols Bevölkerung lebt auf den 12 Prozent besiedelbarer Landesfläche, beeinflusst aber durch diverse Interessen und Nutzungsformen auch die anderen 88 Prozent. Es lockt Einheimische und Gäste aus Ballungsräumen hinaus in die scheinbar unberührte Weite der Bergwelt: in den Lebensraum vieler Tier- und Pflanzengesellschaften, in das Gebiet, das landwirtschaftlich, forstlich, jagdlich und touristisch genutzt wird. Freiheit und Individualismus der einen NutzerInnen dieses Kultur-Natur-Raumes wirkt sich auf die anderen mitunter nachteilig aus. Spannungsfelder tun sich auf, teils aus Unwissenheit und Neugier, teils aus Absicht und Profitgier.
 Wo wird die Tiroler Bergwelt als Gebrauchsgegenstand, als austauschbare und unbegrenzte Ware behandelt? Wo gibt es ein bewusstes Wahrnehmen von Auswirkungen eigener Handlungen auf andere sowie auf den Lebensraum mit seinen Tier- und Pflanzengesellschaften? Lässt sich die Vision eines rücksichtsvollen Nebeneinanders im "Tiroler Bergwelt Garten Eden" verwirklichen?
 Die Tagung "Tiroler Bergwelt: der wahre Garten Eden oder die Ware Garten Eden?" lädt ein,
" Blickwinkel auszutauschen und "durch die Brille" der anderen InteressensvertreterInnen auf die Tiroler Bergwelt zu schauen
" Wissen zu fundieren und zu teilen
" Konfliktpunkte auszusprechen und alte und neue Verbündete für tragfähige Lösungsmöglichkeiten zu entdecken. 

 

 

Datum:
Donnerstag, 22. Februar, 09:00-17:00 Uhr

Ort:
INNSBRUCK

Kontakt:
Daniela SOIER

Beitrag:
70,00 Euro, 50,00 EURO ermäßigt, inkl. Mwst., 3-gängiges BIO-Mittagessen, Salatbuffet, ein Getränk sowie Kaffeepausenverpflegung. Ermäßigung gilt für: Studierende - Ausweis zur Tagung mitnehmen, Arbeitssuchende, Gruppen (ab 3 Personen)

Anmeldung bis:
Montag, 12. Feber 2018

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit spectACT - Verein für politisches und soziales Theater, Tirol energieautonom 2050. Gefördert von Land Tirol

Anmelde-E-Mail:
hdb.kurse@dibk.at

Zielgruppen / Vorraussetzung:

VertreterInnen aus den Bereichen Forst, Grundbesitz, Jagd, Landwirtschaft und Tourismus sowie BürgermeisterInnen und GemeindevertreterInnen, (Sport)Vereinsmitglieder, Berg(sport)-, Wander- und NaturparkführerInnen sowie alle Interessierte

Dokument:
Detailfolder Tiroler Bergwelt 22Feb2018 4.pdf (412,8 kB)