Aller guten Dinge sind DreiHeiligen

Wege des Übergangs in eine nachhaltige Zukunft entdecken

Hinter dem Sillpark und den Viaduktbögen, fernab vom Trubel des touristischen Innsbrucker Stadtzentrums befindet sich der kleine, aber feine Stadtteil Dreiheiligen. Außer in lauen Sommernächten, in denen InnsbruckerInnen und "Zuagroaste" ins Zeughaus zum täglichen Sommerkino strömen, verhält es sich in Dreiheiligen relativ ruhig. Doch was schlummert in dieser Ruhe?
Gemeinsam werden wir uns auf die Suche begeben - nach Personen, Gruppen und Initiativen, die hier versuchen, das Leben lebenswerter zu machen. Wir werden Menschen finden, die in all ihrer Verschiedenheit etwas eint: Die Motivation, ihre eigenen Stärken und Talente in die Gemeinschaft einzubringen und so das Leben, nicht nur im eigenen Stadtteil, sondern in der ganzen Stadt, nachhaltig und zum Wohle aller zu gestalten.
Offenheit wird dort gelebt - wir sind nicht nur eingeladen, die Menschen hinter den Initiativen kennen zu lernen, sondern auch, unsere Ideen einzubringen und so letztere aktiv mitzugestalten.
Wir begrüßen Menschen jeder Zugehörigkeit und werden auf individuelle Bedürfnisse nach Absprache Rücksicht nehmen. 

Referentin: Gabriele WILHELMER, Geographin und Vereinsmitglied "feld - Verein zur Nutzung von Ungenutztem"

Treffpunkt:  vor dem Zeughaus, Zeughausgasse 1, Innsbruck 

 

 

 

 

Datum:
Samstag, 14. Oktober, 10:00-14:00 Uhr

Ort:
INNSBRUCK

Kontakt:
Maximilian GRITSCH/ Bernd ZEIDLER

Beitrag:
Eintritt frei

Anmeldung bis:
Montag, 9. Oktober 2017

Veranstalter:
Haus der Begegnung Bildungshaus der Diözese Innsbruck

Mitveranstalter:
Gemeinsam mit dem Welthaus, der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar und Transition Tirol im Rahmen der Reihe "Stadtspaziergänge"

Anmelde-E-Mail:
hdb.kurse@dibk.at

Zielgruppen / Vorraussetzung:

alle Neugierigen und Wandelwillige, gerne auch Familien

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Innsbrucker Nature Film Festivals finden Sie hier